Über uns

Wir wollen unser Leben zurück.

Wir, die Initiatoren dieser Initiative, sind eine Gruppe von Menschen, die etwas gegen die Hilflosigkeit und Unwissenheit unternehmen will, mit der die Politik agiert. 

Wir spüren die Verantwortung im Jetzt und für die Zukunft. COVID-19 verändert unsere Welt und das Leben jedes einzelnen von uns. Die meisten Menschen wollen einfach nur „ihr Leben zurück“. 

Covid-19 lässt fast keinen Lebensbereich unberührt. Alltägliche Aktivitäten wie ein Kinobesuch mit Freunden, das Spielen mit den Kindern auf dem Spielplatz oder das Sonntags-Essen bei Oma mit der ganzen Familie waren plötzlich während des Lockdowns nicht mehr möglich. Zwar sind viele dieser Aktivitäten mittlerweile wieder erlaubt, aber es gibt noch immer Einschränkungen und auch ein mulmiges Gefühl im Bauch ist geblieben. Zudem besteht das Risiko, dass die wiedererlangte Freiheit bei steigenden Infektionen wieder eingeschränkt wird. 

Wir wollen keinen zweiten Lockdown, und wir wollen, dass die Auswirkungen der Rezession möglichst mild ausfallen. Das klappt nur, wenn wir trotz COVID-19 handlungsfähig bleiben. 

Dazu braucht es ein Frühwarnsystem, mit dem Infektionsherde rechtzeitig erkannt und die weitere Ausbreitung des Virus sofort unterbunden werden kann.

Die Wissenschaft hat ein solches Frühwarnsystem bereits entwickelt: repräsentatives, randomisiertes Testen aller Kranken, Infizierten, bereits Immunen, Gesunden und aller Superspreader und Menschen rund um die Hotspots. 

COVID-19 betrifft uns alle – hier in den Industrieländern, in den Schwellenländern und in den Entwicklungsländern. Unsere Wirtschaft ist derart vernetzt, dass wir den Weg aus der Krise nur mit einem effektiven Instrument schaffen.

Wir wollen die Politik überzeugen.

Unsere Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Politik von der Notwendigkeit eines solchen Test-Regimes zu überzeugen. Die Stimmen von Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft und die Stimmen aus der ganzen Bevölkerung geben den Menschen, die Entscheidungsträgern nahe stehen, den nötigen Rückenwind, um diese Forderung durchzusetzen. Wir wollen politischen Druck erzeugen, damit endlich der erste Schritt in die richtige Richtung gemacht wird und wir mit repräsentativen, randomisierten Tests einen Weg aus der Corona-Krise finden. 

Wir sind unabhängig.

Unsere Initiative ist privat finanziert durch einige der Initiatoren. Die Menschen, die hinter unserer Initiative stehen, haben keinerlei wirtschaftliches Interesse an der Implementierung eines umfassenden Test-Regimes. Unser Engagement, uns für repräsentatives und randomisiertes Testen einzusetzen, resultiert aus dem Wunsch, Normalität für uns und zukünftige Generationen wiederzuerlangen.

  • «Because it ensures the return to an almost normal everyday life.»

    Katja Rost
    Professor of economic and organizational sociology

  • «We need to balance economic concerns and health issues. »

    Andreas Herrmann
    Professor of Business at the University of St. Gallen (HSG), Director of the Institute for Customer Insight (ICI-HSG)

  • «We need more reliable samples and in-depth analyses to fight covid-19.»

    Gudrun Sander
    Adjunct Professor of Business Administration with special emphasis on Diversity Management at University of St. Gallen

  • «You need testing to get out of the crisis.»

    Benedikt Oeschger
    Climate Activist

  • «Randomized testing is vital for combating the Corona crisis.»

    Gerhard Fehr
    CEO at FehrAdvice & Partners AG

  • «Evidence, evidence, evidence!»

    Tobias Thomas
    Director of EcoAustria – Institute for Economic Research

  • «Without comprehensive testing and contact tracing, governments risk a dramatic rise in both human and economic costs.»

    Klaus Wertenbroch
    Novartis Chaired Professor of Management and Environment, Professor of Marketing INSEAD, Singapore

  • «I support this petition because it enables us to live in freedom AND safety.»

    Achim Feige
    CEO & Founder GROWTH POSITIVE

  • «Testing is the most effective tool to combat the corona crisis and it is necessary to avoid a second lockdown. »

    Hannes Androsch
    Former Minister of Finance and Vice Chancellor of Austria, Austrian entrepreneur and consultant

  • «Because we need more data to better understand the pandemic and to design effective policies. »

    Marie-Claire Villeval
    Research Professor, CNRS, GATE (CNRS – University of Lyon)

  • «We need more data in order to finetune measures that minimize socio-economical impact while protecting the public health system. »

    Esther-Mirjam de Boer
    Owner and CEO at GetDiversity GmbH

  • «Knowledge is key to combat COVID-19. »

    Astrid Furrer
    Member of the Zurich Cantonal Council

1044 Menschen unterstützen bereits diese Petition.
Unterzeichnen Sie jetzt und seien Sie die Nummer 1045!


Vielen Dank, dass Sie unsere Petition teilen!